Wegesperrung in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide

Dallgow-Döberitz, den 23.11.2020

Wegen Landschaftspflegemaßnahmen in der Döberitzer Heide bleibt der Rund-Wanderweg um die Kernzone zwischen den Abschnitten „Wüste“ und „Wolfsberg“ beim Eingang Elstal vorübergehend gesperrt. Eine vollständige Umwanderung der Kernzone ist somit aktuell nicht möglich. Der Bereich wird voraussichtlich ab Ende Februar wieder zugänglich sein.

 

Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatzgelände ist bei Pflegearbeiten nicht auszuschließen, dass sich noch Munitionsreste im Boden befinden. Deshalb muss beim Mähen oder Roden von Baumstubben und Sträuchern ein ausgedehnter Sicherheitsradius eingehalten werden. Die Heinz Sielmann Stiftung appelliert an alle Besucher*innen der Döberitzer Heide, den Anordnungen der beteiligten Kampfmittelräumer unbedingt Folge zu leisten, da die Arbeiten sonst kostenpflichtig unterbrochen werden müssen. Wanderern oder Spaziergänger*innen, die im Norden der Döberitzer Heide am Eingang in Elstal ihre Wanderung beginnen wollen, empfiehlt die Stiftung, auf andere Routen auszuweichen. Alle anderen Zugänge zur Döberitzer Heide sind zurzeit frei zugänglich.

 

Seltene Arten schützen

Durch die Maßnahmen soll der typische Charakter der offenen und halboffenen Landschaft wiederhergestellt bzw. erhalten werden. Davon profitieren solche für diese Landschaft typischen und seltenen Tierarten wie Heidelerche, Wiedehopf, Rotbauch-Unke u.v.a. Lebensraumtypen wie Trockenrasen und Heidekrautfluren müssen regelmäßig gepflegt werden, um sie zu erhalten. Hier wachsen Pflanzen, die andernorts schon verschwunden oder selten geworden sind, zum Beispiel Sandthymian, Borstgras, Graue Skabiose und Sandglöckchen. Auch das Heidekraut würde ohne Pflege verholzen und von anderen Pflanzen verdrängt werden.

 

Die entsprechenden Maßnahmen richten sich nach der Verordnung des Naturschutzgebiets und resultieren auch aus Verpflichtungen der Natura 2000-Richtlinien. Die Pflegearbeiten sind darüber hinaus mit dem Landesumweltamt abgestimmt

 

Bild zur Meldung: Karte Döberitzer Heide, Heinz Sielmann Stiftung