Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

"Sommerlicher Hitzeschutz - kühler Wohnen, aber wie?"

13. 06. 2024 um Uhr

Ein gemeinsamer Vortrag der Gemeinde Dallgow-Döberitz und der Verbraucherzentrale Brandenburg

 

Der Klimawandel führt immer häufiger zu extremen Hitzeperioden. Fast jedes Jahr werden in Deutschland neue Hitzerekorde aufgestellt. Temperaturen von über 30°C im Sommer führen zur Überhitzung von Innenräumen. Die Folgen können dabei von einer Beeinträchtigung der Behaglichkeit bis hin zu gesundheitlichen Problemen reichen. Energieberater Jens Krumnow von der Verbraucherzentrale Brandenburg erläutert, wie man auch im Hochsommer die Temperatur in den eigenen vier Wände senkt, welche Maßnahmen am effizientesten sind und zeigt auf warum eine bessere Dämmung des Hauses nicht nur im Winter sondern auch im Sommer hilft. 

 

Folgende Fragen werden im Vortrag beantwortet:

  • Wie kühlt man am effektivsten das Haus oder die Wohnung?

  • Welche (baulichen) Hitzeschutzmaßnahmen helfen?

  • Welchen Vorteil bringt Begrünung?

  • Welche Förderungen gibt es für Hitzeschutzmaßnahmen?

 

Ein gemeinsamer Vortrag der Gemeinde Dallgow-Döberitz und der Verbraucherzentrale Brandenburg

 

Solarenergie ist gefragter denn je, denn damit können Verbraucher selbst Strom erzeugen und ihre Stromkosten senken. So werden Bürgerinnen und Bürger nicht nur unabhängiger von den Preisentwicklungen auf dem Energiemarkt, sondern können auch noch aktiv zum Klimaschutz beitragen.

 

Die Anschaffungskosten für kleine Stecker-Solar-Geräte für den Eigenverbrauch sind relativ gering und der Aufwand für die Umsetzung hält sich in Grenzen. Gleichzeitig reicht die Leistung in der Regel aus, um den Jahresverbrauch von Haushaltsgeräten in der eigenen Wohnung wenigstens teilweise abzudecken. Prinzipiell können diese Geräte einfach mit einer Steckdose verbunden werden und schon können Eigentümer ebenso wie Mieter ihren eigenen Solarstrom nutzen.

 

Energieberater Jens Krumnow von der Verbraucherzentrale Brandenburg erläutert die grundlegenden Zusammenhänge und technischen Rahmenbedingungen für den Betrieb solcher kleinen Kraftwerke, was es dabei zu beachten gibt, welche Kosten entstehen und informiert über die aktuellen gesetzlichen Neuerungen.

 

Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Der Vortrag ist für etwa eine Stunde geplant. Im Anschluss besteht noch für ca. 15 – 30 Minuten die Möglichkeit Fragen zu stellen.

 

Durch die Kooperation und Dank der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie werden wieder kostenfreie Gutscheine für individuelle Energieberatungen der Verbraucherzentrale Brandenburg für Einwohner von Dallgow-Döberitz bereitgestellt. Entsprechende Coupons im Wert von je 260 Euro stehen vor Ort bereit. 

 
 

Veranstaltungsort

Ratssaal, Rathaus Dallgow-Döberitz, Wilmsstr. 41, 14624 Dallgow-Döberitz

 

Veranstalter

Verbraucherzentrale Brandenburg

 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]